Home             Anfahrt             Inhalt           Impressum & Kontakt         Terminanfrage         Disclaimer & Datenschutz    

Die Kardiologie ist die Lehre vom Herzen, die sich mit der Struktur, der Funktion und den Erkrankungen des Herzens befasst.
Bild - Herz Gray's Anatomy Dazu gehört ebenfalls das System der Adern (Arterien und Venen), die das Blut im Körper verteilen und oft (neben dem Herzen selbst) Ursache für Kreislauferkrankungen sind.
Die Berufsbezeichnung Kardiologe ist geschützt und darf nur von Ärzten verwendet werden, die eine spezielle Weiterbildung und besondere Kenntnisse im Gebiet der Kardiologie erworben haben.
Herz- und Kreislauerkrankungen lassen sich grob in die Bereiche Kardiologie (das Herz), Rhythmologie (Steuerung der Herzfunktion) und Angiologie (das Adern- und Lymphsystem) unterteilen, die jedoch oft in direktem Zusammenhang stehen können.

In diesen Bereichen steht das Kardiocentrum Frankfurt mit seinem ausgezeichnet ausgebildetem Fachpersonal für Sie bereit. Bei akuten Notfällen z.B. einem Herzinfarkt rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr.
Zur sicheren Erstellung der Diagnose und anschließender Behandlung (Therapie) nutzen wir zahlreiche Hilfsmittel.

Zum Beispiel :

  • EKG und Belastungs-EKG
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Spiroergometrie (Messung der Atemgase)
  • Ultraschall Herz (Echokardiographie/Farbdoppler, ggf. Herzgewebedoppler und Echokontrastuntersuchung)
  • Schluckecho Herz (TEE) (Untersuchung mit einem Endoskop, welches in die Speiseröhre eingeführt wird)
  • Langzeit-Blutdruckmessung (24h)
  • Langzeit-EKG (24 Stunden bis 10 Tage)
  • Diagnostik der Hypertonie (Langzeitblutdruckmessung, Labor, Duplex Nierenarterien, Angiographie Nierenarterien, Schilddrüsenuntersuchung, Sonographie Abdomen)
  • Diagnostik der Herzinsuffizienz (ambulant und stationär)
  • Laborschnelltest für Herzinfarkt (Troponin), Herzinsuffizienz(BNP) und Thrombose (Lungenembolie/Beinvenenthrombose, D-Dimer)
  • Herzkatheteruntersuchung, ambulant oder stationär
  • Intravaskulärer Ultraschall, intrakardialer Ultraschall
  • PTCA (Ballondilatation verengter oder verschlossener Herzarterien), ggf. mit Stentimplantation, bei Bedarf mit medikamentenbeschichteten Stents
  • Klappensprengung bei verengten Herzklappen (Ballonvalvuloplastie)
  • Elektrophysiologische Untersuchung des Herzens bei Herzrhythmusstörungen und Synkopen
  • Kathetergestützte Behandlung von Herzrhythmusstörungen (Ablation), inklusive linksatrialer und linksventrikulär gelegener Foci und Pulmonalvenenisolation
  • Kathetergestützte Implantation von Herzklappen (TAVI)
  • Implantation von Herzschrittmachern und Resynchronisationsaggregaten (CRT)
  • Implantation von Defibrillatoren (ICD)
  • Implantation von Event-Rekordern zur Abklärung unklarer Synkopen
  • Revision von Herzschrittmachern- oder Defibrillatorsonden einschließlich Anlage von epikardialen Sonden mittels Thorakotomie
  • Laufbandergometrie zur Gehstreckenbestimmung
  • Arterielle Dopplerdruckmessung an Armen und Beinen
  • segmentale Pulsoszillographie
  • Pulskurvenmessung an Fingern und Zehen
  • Angiographie / DSA (Darstellung der Arterien mit Kontrastmittel)

Allerdings werden nicht alle Untersuchungen von den Gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Falls diese trotzdem gewünscht werden bzw. medizinisch ratsam sind, können sie dann auf eigene Kosten als sog. IGeL-Leistung erbracht werden. Nähere Informationen können Sie auf Nachfrage an der Rezeption des jeweiligen Praxis-Standortes erhalten.



Bild:Pfeil nach oben






Notfallsprechstunde
und
Zentrale
Terminvergabe

069 944340

CPU_Logo

Notfalltelefon
der
Chest-Pain-Unit

069 4071235

DGK-Logo

strich-rechts.jpg

Zertifizierung
nach DIN EN ISO 9001:2008

Ausgezeichnet im Facharzt Verzeichnis Leading Medicine Guide
als Facharzt für Kardiologie
Leading Medicine Guide Siegel
Arztpräsentation deutsch Arztpräsentation englisch
Arztpräsentation russisch Arztpräsentation arabisch

Stand
18.12.2014